Blog

Videos & Bücher

Styles & Zugehör

FAQ

Meine aktuelle Gefühlswelt über meinen Körper

Diesmal geht es um meine aktuellen Gefühle über meinen Körper, welche sich nach einigen Monaten Hormontherapie verbessert haben. Aber vielleicht ist der wirkliche Ursprung dieses Wandels ein anderer und dazu berichte ich mehr in diesem Blogartikel. 
 Tagebuch meiner optischen Veränderungen  

Diesmal geht es um meine aktuellen Gefühle über meinen Körper, welche sich nach einigen Monaten Hormontherapie verbessert haben. Aber vielleicht ist der wirkliche Ursprung dieses Wandels ein anderer und dazu berichte ich mehr in diesem Blogartikel. 

Seit Februar diesen Jahres bin ich endlich in der Hormontherapie, d.h. ich nehme seitdem weibliche Hormone und seit Ende März auch einen Testosteron-Blocker in leichter Dosis. Darüber werde ich in ein einer Woche einen neuen Blogartikel mit meinen ganzen Werten veröffentlichen weil dann schon über fünf Monate vergangen sind. 

Vor einer Woche stand ich, wie jeden Tag, vor dem Badspiegel und schaute mir die Körperbehaarung an meinen Bauch an. Mal wieder hatte ich mich etwas länger als eine Woche am Bauch nicht rasiert, da diese Stelle meistens von meinen Oberteilen bedeckt sind. Aber ich bemerkte einen Unterschied, der  nur von weitem im Spiegel erkennbar war. Die Haardichte veränderte sich und an den Rändern nahm sie teilweise ab. Immerhin muss man bedenken, dass erst nach sechs Monaten die Körperbehaarung stark zurück gehen wird und ich erst 3 ½ Monate Hormontherapie hinter mir habe. 

Gleichzeitig änderte sich meine Gefühlswelt zu meiner Körperbehaarung. Man muss dazu auch wissen, dass man als Transfrau extrem auf sehr weibliches Aussehen achtet und somit ein starkes Problem hat, wenn eine starke Köperbehaarung aufgrund des männlichen Körpers vorhanden ist. Es kommt noch dazu, dass man sich selbst sehr verrückt macht, zum Beispiel ob die vier Tage Körperbehaarung schon okay ist. Denn erst durch vielen Gespräche und Kontakte mit Frauen wird klar, die Cis-Frau kommt mit ihrem Körper viel besser klar und ist somit eher seltener rasiert als die Transfrau. Als Cis bezeichnet man die Übereinstimmung der Geschlechtsidentität und dem Geschlecht, das einer Person bei der Geburt zugewiesen wurde. 

Und genau in dem Punkt komme ich nun mehr mit mir zurecht, also dass ich nach dem Rasieren nach circa drei Tagen wieder eine leichte Körperbehaarung habe. Erst nach fünf oder sechs Tagen merke ich aber, dass es dann zu männlich wird und nicht mehr nach einer weiblichen Behaarung aussieht. Immerhin werde ich in ein paar Monaten wegen der Hormontherapie viel weniger Körperbehaarung haben und jetzt vergeht die Zeit glücklicherweise zunehmend schneller vorbei.